fbpx

Interpretation: Waking Life

„Waking Life“ ist ein sehr besonderer Film – inhaltlich wie auch in der Umsetzung. Wir werden mit vielen großen existentiellen Fragen konfrontiert. Es geht um Realität, Wahrnehmung, freien Willen und den Sinn des Lebens. Eingebunden ist es in einen nächtlichen Selbstfindungstrip eines Jugendlichen, der auf seiner Reise durch die Welt der Träume mit vielen verschiedenen Charakteren und berühmten Persönlichkeiten über diese großen Fragen spricht und irgendwann sogar merkt, dass er träumt. In diesem Beitrag biete ich einen erweiterten und neuen Blick auf den Film (ohne Spoiler) und verrate auch meine Lieblingsszene (mit Spoiler).

Hier gibt es den Film auf DVD mit einigen spannenden Extras (Affiliate Link): “Waking Life” auf Amazon

Wenn man mal begriffen hat, dass man selbst nur Bestandteil im Traum eines Anderen ist, dann ist man zur Selbsterkenntnis gelangt.

Dies ist ein Premium-Beitrag.

Teile diese Empfehlung:

Manhunt: Unabomber

Großartige Einblicke in die Entstehung der forensischen Linguistik, die Sprache nutzt, um Rückschlüsse auf den Täter zu ziehen, sowie in das Leben eines hochintelligenten, naturzentrierten Anarchisten.

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar